Jahresrückblick mit Leif

Jahresrückblick mit Leif

Aufseufzend lehne ich mich zurück. In der Hand einen Becher mit heißem Met. Es riecht würzig und wärmt prima von innen. Momentan ist das Wetter hier in Passau furchtbar, seit Wochen haben wir keine Sonne mehr gesehen. Nur Nebel, Nebel, Nebel.

»Du siehst glücklich aus.« Mir gegenüber sitzt Leif, der edle Spender des besten Met diesseits des Ural. Nach eigener Aussage, versteht sich. Unter den buschigen Augenbrauen mustert er mich interessiert. Er ist erst seit gestern wieder zurück. Wo er die letzten Wochen verbracht hat, will er mir nicht sagen. Vielleicht ist es auch besser so.

»Jep. Weil ich wirklich zufrieden mit mir bin. Ein Zustand, den es nur selten gibt«, erwidere ich, lege lässig die Beine hoch und nehme noch einen Schluck. Genieße wie die warme Flüssigkeit den Bauch wärmt.

Zweifelnd runzelt meine Wikinger Muse die Stirn.

»Gut, du hast die Tiranorg Saga beendet.« Er legt den Kopf in den Nacken, der lange geflochtene Zopf baumelt über der Stuhllehne. Dann setzt er den übergroßen, gut gefüllten Humpen an und trinkt.

»Aye.« Ich bemühe mich, ihn anzulächeln. Nur um nicht zugeben zu müssen, wie sehr mir Esmanté fehlt.

Jetzt wischt er mit dem Ärmel des ledernen Hemdes über den Mund und den Bart. Angeblich hält es das Leder geschmeidig. Ich bezweifle es sehr.

»Außerdem die vierte Thorgard Kurzgeschichte«, zählt er weiter auf.

Täusche ich mich, oder sieht er wenigstens etwas beeindruckt aus?

»Citywolf I + II, neu korrigiert. Mit neuem Cover«, füge ich hinzu.

»Hm.« Wieder versteckt er die vollen Lippen in dem Humpen.

Jetzt kommt der Moment, denk ich mir.

Den ich noch ein wenig auskosten will. Obwohl ich vor Ungeduld platze. Ich will die Neuigkeit hinausschreien. Aber ich reiße mich zusammen.

Er wird Augen machen, denke ich und spüre, wie die Freude mich genauso wärmt wie der Met.

Wir liefern uns ein Augenduell. Gut, ich gebe es zu. Leif gewinnt.

»Du hast gearbeitet?«, fragt er und klingt wirklich überrascht. »Während ich nicht da war?«

Jetzt wird es mir zu bunt.

»Während du dich irgendwo herumgetrieben hast – nur die Götter wissen, in welchen Spelunken. Hab ich …«

Er verengt die hellblauen Augen. Jetzt hab ich ihn. Er ist wirklich gespannt.

»… Citywolf III beendet! Ja!« Ich spring auf, weil ich es nicht mehr auf dem Stuhl aushalte.

»Ist das wirklich wahr?« Leif richtet sich auf, beugt sich zu mir nach vorne.

Schnell nicke ich.

»Ha! Nicht zu glauben.« Seine Hand klatscht auf seinen Oberschenkel. »Dabei war ich wirklich nicht sicher, ob man dich so lange allein lassen kann. Aber ich hatte dringende Geschäfte zu erledigen.«

Weil ich nicht nachfragen will, welche Geschäfte er meint, erwidere ich: »Die dritte Geschichte aus der CityWolf Reihe ist seit gestern fertig. Du weißt, dass Frau Olivares sie wieder lektoriert. Ein festes Datum für die Veröffentlichung gibt es noch nicht. Und jetzt sag selbst: Ich hab’s mir verdient, auszuruhen und zu feiern.«

»Das stimmt wirklich!«

Leif, der sonst eher zurückhaltend und kritisch ist, steht auf und prostet mir zu.

 


So, ich hoffe, ihr freut euch mit mir?

Und als kleine Dreingabe seht ihr hier ein paar Fotos aus Passau, die ich selbst geschossen habe. Damit ihr euch besser vorstellen könnt, wo Jack, Rebecca und Nick leben.

Zum Schluss wünsche ich euch ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bleibt gesund!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
SanNit
29 Tage zuvor

Ick freu mir 🥰

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x