„Tiranorg II – Schwertmagie“ erscheint am 1. Dezember

Was lange währt, wird hoffentlich gut! Es ist nun fast ein Jahr her, dass ich mich dazu entschloss, den zweiten Band von »Tiranorg«, wiewohl fertig gestellt, nicht zu veröffentlichen. Weil ich nicht 100 % zufrieden war. Im vergangenen Jahr habe ich außerdem eine weitere weitreichende Entscheidung getroffen: Sowohl Band 1 als auch Band 2 von »Tiranorg« professionell lektorieren zu lassen. Gut, dass ich nicht vorher wusste, worauf ich mich einließ! Denn hinter mir liegt das fordernste Jahr in meiner jungen Autorinnenkarriere. Doch es hat sich gelohnt! Die Arbeit mit Frau Olivares war hart, aber auch ungemein lehrreich, sehr oft beglückend. Staunend stehe ich nun vor »Tiranorg« und kann manchmal nicht glauben, dass aus dem Rohdiamanten ein echtes Juwel geworden ist. Um es kurz zu machen: Am 1. Adventwochenende wird der 1. Band in neuer Auflage veröffentlicht. Ein oder zwei Tage später, je nachdem wie schnell Amazon handelt, der zweite Band: »Tiranorg, Schwertmagie«. Ich mag es immer noch nicht glauben, traue mich fast selbst nicht, davon zu sprechen. So lange und so intensiv habe ich an keinem Buch bisher gearbeitet. So viel ging schief, so oft musste ich den Erscheinungstermin verschieben. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr. Und ich bin sicher, Esmanté hätte mir mit dem Schwert gedroht, wenn auch dieses Mittwinterfest vorbei gegangen wäre, ohne dass ihre Geschichte weiter erzählt worden wäre. Und unter uns gesagt: Auch Aonghas brennt darauf, euch zu erklären, warum Creydillad für ihn die mächtigste Göttin ist.

Was erwartet euch?

Was erwartet euch? Jede Menge Abenteuer, natürlich. Und mehr noch als in Band 1 – Magie. Denn Loglard und Esmanté sehen sich Gegnern gegenüber, denen mit einer tüchtigen Schwerthand allein nicht beizukommen ist. Gerade Loglard werdet ihr außerdem von einer gänzlich anderen Seite kennenlernen. Darüber hinaus erfahrt ihr mehr über die Morinji und ihre strahlende Stadt Nisz. Ja, und Aonghas und Cathal sind ziemlich stolz auf sich und das kann wahrhaftig nichts Gutes bedeuten, oder? Hat Rhioghain, die Geisterkönigin, vielleicht etwas damit zu tun? Denn eines ist sicher: Es geht um die Freiheit Tiranorgs und natürlich, um die Scheibe der Ewigkeit.

In diesem Sinne wünsche ich euch spannende Lesestunden mit Esmanté, Loglard und ihren Freunden.

Heute beende ich meinen Blog mit einer dringenden Bitte: Schreibt Rezensionen auf Amazon oder Lovelybooks! Gerade als Selfpublisherin bin ich in besonderem Maße darauf angewiesen.

Oder schreibt mir! Ich muss doch wissen, wie euch der 2. Band gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.